×
Schließen ×

Passwort vergessen?

Falls Sie ihr Passwort vergessen haben, tragen Sie hier bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

E-Mail-Adresse
Positive Negative


Gültig ab 12.08.2013
Version: 1.0

ALLGEMEINE NUTZUNGSBEDINGUNGEN

1. Allgemein

1.1. Für alle Spielvorgänge gelten die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die der Kunde spätestens mit Vertragsabschluss anerkennt.

1.2. An jedem Spielvorgang sind einerseits CASHPOINT MALTA LTD, Level 1, SalvuPsaila Street, Birkirkara BKR 9077, Malta, (nachstehend kurz als "CASHPOINT" bezeichnet) und andererseits der Kunde als Vertragsparteien beteiligt. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gilt ein absolutes Spielverbot.

1.3. CASHPOINT hat die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen entsprechend den Bestimmungen des anwendbaren Landesgesetzes kundgemacht.

1.4. Für eine nach den Heimatvorschriften des Kunden allenfalls rechtswidrige Teilnahme des Kunden an dem gegenständlichen Spieleangebot, übernimmt CASHPOINT keine Haftung.

1.5. Für mangelhafte Datenleitung in Zusammenhang mit dem Spielbetrieb und/oder für sonstige, nicht in der Sphäre der CASHPOINT gelegenen Umstände, wie nicht, unvollständig oder gestört übermittelte Daten, aus denen Nachteile für den Kunden entstehen könnten, einschließlich für vermögensrechtliche Nachteile, übernimmt CASHPOINT ausdrücklich keinerlei Haftung.

1.6. Mangels anders lautender zwingend zur Anwendung kommender Zuständigkeitsbestimmungen ist für alle Streitigkeiten aus dem Spielbetrieb das sachlich zuständige Gericht der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Schleswig-Holstein zuständig.

1.7. Der Kunde wird aufgefordert, das Informationen zur Manipulation am CASHPOINT System die dem Kunden bewusst oder bekannt werden, an CASHPOINT gemeldet werden. Die wissentliche Zurückhaltung solcher Informationen, oder gar deren missbräuchliche Verwendung, stellt einen Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen dar. Verstöße können zur Sperre (siehe Punkt 6Sperre) des Kundenkontos, und zur Weiterverfolgung im gesetzlichen Rahmen führen. Als Medium zur Meldung solcher Unregelmäßigkeiten steht die Supporthotline oder das im Kundenkonto integrierte Nachrichtensystem von CASHPOINT zu Verfügung. Für anonyme Meldungen steht das Supportkontaktformular auch ohne dass man sich anmeldet, zur Verfügung. CASHPOINT behandelt solche Informationen vertraulich.

1.8. Der Schutz des Spielangebotes von CASHPOINT unterliegt der Verwendung von Extended Validation Zertifikaten, deren Einsatz dem Kunden in aktuellen Browsern durch eine sichtbare, grüne Adressleiste signalisiert werden. Diese Verschlüsselungsmethode garantiert einen besonderen Schutz vor dem Zugriff Dritter auf jegliche vertrauenswürdigen Kundendaten.

1.9. Diese Bestimmungen werden in unterschiedlichen Sprachen dargelegt. Bei Abweichungen oder Streitigkeiten hinsichtlich der Bedeutung eines Wortes oder der Auslegung ist die deutsche Version maßgebend.

1.10. Amerikanischen Bürgern ist es nicht gestattet, am Spielbetrieb teilzunehmen.

1.11. CASHPOINT ist berechtigt, den Zugang für bestimmte Kunden nach eigenem, ausschließlichem und uneingeschränktem Ermessen zu beschränken, zu begrenzen oder zu sperren.

1.12. Alle Zeitangaben von CASHPOINT beziehen sich auf Mitteleuropäische Zeit (MEZ).

1.13. Diese Ausgabe der Allgemeinen Geschäftsbedingungen tritt sofort in Kraft, alle vorherigen Versionen verlieren ihre Gültigkeit.

1.14. Papierausdrucke und elektronische Kopien unterliegen keinem Änderungsdienst. Die jeweils letztgültige Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann auf „merkur-spielcasino.de“unter dem Punkt AGB abgerufen werden.

2. Der Kunde erklärt,

2.1. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Datenschutzbestimmungen und die Bestimmungen für verantwortungsvolles Spielen („Responsible Gaming“) vollständig gelesen, anerkannt und verstanden zu haben.

2.2. Sich über die für ihn geltenden Rechtsvorschriften vollständig informiert zu haben.

2.3. das am Ort des Vertragsabschlusses gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter zu haben. CASHPOINT ist verpflichtet eine Ausweisleistung zu verlangen.

2.4. dass die Mittel, mit denen er seinen Spieleinsatz bestreitet, aus keiner gesetzlich unerlaubten Handlung stammen und ihm zu seiner freien Verfügung stehen.

2.5. dass ihm die Teilnahme am Spielbetrieb aus rechtlichen oder sonstigen Gründen nicht untersagt ist.

2.6. sich damit einverstanden, dass die mit ihm geführten Telefonate in vollem Umfang auf Band, zu Schulungszwecken und zur Qualitätssicherung aufgezeichnet werden können. Stimmt ein Kunde einer Aufzeichnung nicht zu, hat er die Möglichkeit, diese vor Gesprächsbeginn mittels Tastendruck zu unterbinden. Die aufgezeichneten Daten werden nach 48 Stunden gelöscht.

3. Registrierung

3.1. Der Kunde sichert CASHPOINT gegenüber zu, die Spieleplattform oder die Dienstleistungen nicht an einem Ort zu nutzen, an dem Online-Spiele oder Online-Glücksspiele verboten sind. Der Kunde sichert CASHPOINT gegenüber weiterhin zu, dass er die Spieleplattform oder die Dienstleistungen zu keinem Zeitpunkt nutzt, wenn er Bürger eines Landes ist, in dem den Bürgern die Teilnahme an Online-Spielen oder Online-Glücksspielen (unabhängig vom Aufenthaltsort des Bürgers) untersagt ist.

3.2. Bevor der Kunde am Spielbetrieb teilnehmen kann, muss er sich auf der Internetseite von CASHPOINT registrieren und CASHPOINT muss diese Registrierung freigeben.

3.3. Pro Kunde ist nur eine Registrierung zulässig und somit nur ein Kundenkonto. Die Anlage weiterer Konten wird durch technische Maßnahmen unterbunden. Bei Zuwiderhandlung werden sämtliche Konten gesperrt (siehe Punkt 6 Sperre) und jegliche Boni bzw. daraus resultierende Gewinne storniert.

3.4. Die Registrierung erfolgt über die CASHPOINT Internetseite www.merkur-spielcasino.de.

3.5. Für die Registrierung ist die Angabe bestimmter persönlicher Daten gesetzlich vorgeschrieben:

3.5.1. Anrede

3.5.2. Vorname(n)

3.5.3. Nachname

3.5.4. Geburtsdatum

3.5.5. Straße und Hausnummer

3.5.6. Postleitzahl

3.5.7. Ort

3.5.8. E-Mail Adresse

3.5.9. Bankverbindung oder Kreditkarteninformationen, der Kunde muss der Inhaber der Bankverbindung bzw. der entsprechenden Kreditkarte sein.

3.6. Die Angabe falscher persönlicher Daten, deren nicht unverzüglicher Aktualisierung und/oder eine mehrfache Registrierung bzw. deren Versuch, berechtigt CASHPOINT die Registrierung nicht freizugeben bzw. zu sperren und den Kunden von der Nutzung der CASHPOINT Website auszuschließen.

3.7. CASHPOINT wird die Angaben des Kunden, insbesondere die Identität und die Altersangabe bei der Registrierung und bei jeder Aktualisierung der Angaben überprüfen und mit der landesweiten Sperrdatei abgleichen, um insbesondere den Ausschluss minderjähriger und gesperrter Kunden sicherzustellen.

3.8. Bei Registrierung auf der CASHPOINT Website beauftragt CASHPOINT die GBGROUP mit der Überprüfung der Angaben. Wenn GBGROUP die Angaben des Kunden bestätigt, schaltet CASHPOINT die Registrierung des Kunden frei. Der Kunde ist nicht verpflichtet sich mit dieser Überprüfung einverstanden zu erklären. Erklärt er sich jedoch nicht einverstanden, ist CASHPOINT gesetzlich verpflichtet, die Registrierung nicht freizugeben.

3.9. Mit der Registrierung wird für den Kunden ein persönliches Kundenkonto eingerichtet. Können die Angaben vom Kunden nicht sofort bei der Registrierung abschließend überprüft werden, wird ein vorläufiges Kundenkonto eingerichtet, längstens jedoch für 14 Tage. Gewinne werden erst nach abschließender Überprüfung der Angaben ausgezahlt. Ist die abschließende Überprüfung nicht innerhalb von 14 Tagen zweifelsfrei möglich bzw. stellt sich heraus, dass die Teilnahme an den CASHPOINT Angeboten untersagt ist, wird das vorläufige Kundenkonto gesperrt und geschlossen.

3.10. Die Zugangsdaten sind nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Der Kunde ist verpflichtet, die Zugangsdaten geheim zu halten und darf diese nicht an Dritte weitergeben bzw. für diese zugänglich machen. Sobald dem Kunden bekannt wird, dass ein Dritter Zugang zu den Zugangsdaten hatte oder dass die Zugangsdaten Dritten bekannt sind, müssen diese unverzüglich geändert werden. Jede Nutzung der Zugangsdaten durch Dritte, die durch Verstoß gegen eine der vorgenannten Pflichten ermöglicht wird, geht zu Lasten des Kunden.

3.11. Der Zugriff auf ein Kundenkonto wird über einen Benutzernamen und ein Passwort geregelt. Eine Einsicht auf das Kundenkonto ist mittels Benutzernamen und Passwort möglich, jedoch ist das Beantragen von Auszahlungen unterbunden. Das Kundenkonto muss für Transaktionen wie Auszahlungen über ein zusätzliches Authentifizierungsverfahren freigeschaltet werden. Diese zweite Sicherheitsebene dient der eindeutigen Identifizierung des Kunden und dem Schutz des Kundenkontos vor missbräuchlicher Verwendung. Diese Maßnahmen sind im Einklang mit den Bestimmungen der JMStV (Jungenmedienschutzverordnung).

3.12. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, das alle gespeicherten Daten im Bedarfsfall gegenüber der zuständigen Behörden, gegenüber Drittparteien, die in unserem Namen Dienstleistungen erbringen und zum Zwecke der DisasterRecovery, einsehbar sind, solange dies im Einklang mit dem Datenschutz und dem Schutz der Persönlichkeitsrechte geschieht.

3.13. CASHPOINT kann jederzeit fordern, dass der Kunde bestimmte Dokumente zum Nachweis der Identität für eine Identitätsprüfung einreicht. CASHPOINT behält sich das Recht vor, sämtliche finanziellen Mittel und/oder Gewinne solange zurückzuhalten, bis die angeforderten Dokumente eingereicht wurden. Folgende Dokumente können zur Einreichung angefordert werden:

3.13.1. Eine Kopie eines gültigen Ausweises, der von der zuständigen Behörde eines anerkannten Staates/Landes ausgegeben wurde, z. B. Pass, Personalausweis, Führerschein.

3.13.2. Bei der Überprüfung der Identität kann CASHPOINT den Kunden auch auffordern, eine Gas-, Wasser- oder Stromrechnung oder einen Mietvertrag einzureichen.

3.13.3. Eine Kopie von Bankbescheinigungen oder einer Kontenabrechnung.

3.14. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass die im Rahmen des Spielbetriebes bei CASHPOINT zur Kenntnis gelangenden personenbezogenen Daten von diesem gespeichert und verwendet werden. Der Kunde stimmt ferner der Übermittlung von Werbematerial sowie sonstiger Aussendungen und Informationen durch CASHPOINT auf dem Postweg, via Fax, per SMS oder Email zu.

4. Spielerschutz

4.1. Aus Gründen des Spielerschutzes ist CASHPOINT berechtigt,

4.1.1. für jeden Kunden Einzahlungs-, Einsatz-, und/oder Verlustlimits festzulegen.

4.1.2. die Registrierung jederzeit vorübergehend oder endgültig zu sperren.

4.1.3. den Kunden von der Nutzung der CASHPOINT Website – unter Abwicklung des Guthabens (einschließlich eventueller Gewinne) - auszuschließen.

4.2. Sollte ein Kunde innerhalb eines bestimmten Zeitraums einen über der Norm liegenden geldwerten Betrag verlieren, behält sich CASHPOINT vor, zum Schutz des Kunden geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

5. Kundenkonto

5.1. Jeder Kunde hat die Möglichkeit, sich ein persönliches Einsatzlimit zu setzen.
Wird das Limit verringert, tritt die Änderung sofort in Kraft. Im Falle einer Erhöhung des Einsatzlimits, wird, zum Schutz des Kunden, eine Warteperiode von 7 Tagen bzw. 168 Stunden eingehalten, bevor diese Änderungen aktiv werden.
Einzahlungslimit-Verringerungen werden sofort nach der Änderung aktiv. Wird eine Limit-Erhöhung vorgenommen, so tritt diese erst nach einer 48-stündigen Wartefrist in Kraft. Kunden können zwischen täglichen, wöchentlichen und monatlichen Einzahlungslimits wählen.

5.2. Der Kunde kann in seinem Kundenkonto die aktuellen Limitierungen einsehen.

5.3. Das tätigen jedweder Einsätze durch den Kunden ist nur von einem positiven Kontensaldo aus möglich. Ein Vorgriff auf Gewinne oder andere noch nicht komplette Transaktionen ist zu keiner Zeit möglich. Das Tätigen von Einsätzen auf Kredit ist unter keinen Umständen zulässig.

5.4. Jeder Zahlungsvorgang (Einzahlung und Auszahlung), jede Spielteilnahme und Gewinne werden im Kundenkonto gespeichert und ausgewiesen.

5.5. Gewinne werden dem Kundenkonto unverzüglich gutgeschrieben.

5.6. Einzahlungen auf das Kundenkonto können per Überweisung auf die von CASHPOINT angegebenen Konten bzw. mittels Kreditkarte und anderer von CASHPOINT angebotenen Zahlungsmethoden getätigt werden.

5.7. Ein- sowie Auszahlungen auf das bzw. vom Kundenkonto werden ausnahmslos nur in der von CASHPOINT angebotener Währung akzeptiert. Das Wechselkursrisiko trägt der Kunde.

5.8. Auszahlungen sind ausschließlich nur an Konten möglich, bei dem der Inhaber des Kundenkontos mit dem Inhaber des Bankkontos übereinstimmt. Eine Auszahlung ist nur auf jenes Konto möglich, das zuvor schon zur Einzahlung verwendet wurde. Eine Auszahlung per Postanweisung, per Barauszahlung oder mittels Verrechnungsscheck, ist nicht möglich. Der eingezahlte Betrag muss zumindest ein Mal zur Gänze umgesetzt werden bevor eine Auszahlung beantragt werden kann.

5.9. Reklamationen gegen Kontoauszüge und gegen die darin festgestellten Salden sind spätestens innerhalb von 30 Tagen mittels eingeschriebenen Briefes zu erheben.

5.10. CASHPOINT ist berechtigt, offensichtliche, auf Irrtum beruhende Fehler bei der Erstellung der Kundenkontoauszüge, richtig zu stellen.

5.11. Mit Teilnahme an einer Promotion akzeptiert der Kunde die auf der Webseite merkur-spielcasino.de gesondert kommunizierten Teilnahmebestimmungen der jeweiligen Promotion.

5.12. Zur Gewährleistung der Kundenkontensicherheit sind im System Zeiten hinterlegt, die ein automatisches Abmelden bei Inaktivität und bei Überschreitung einer maximalen Nutzungsdauer sicherstellen. Die im System hinterlegte Zeit bei Inaktivität liegt bei 15 Minuten. Das System meldet den Benutzer nach Ablauf dieser Zeit ab, mit der Möglichkeit diese aktiv zu verlängern. Die im System hinterlegte Nutzungsdauer liegt bei 2 Stunden.

5.13. Erfolgen zumindest drei erfolglose Versuche auf das Kundenkonto zuzugreifen, so wird das Kundenkonto gesperrt. Eine Aufhebung der Sperre ist nur möglich, wenn zusätzlich zu den korrekten Anmeldeinformationen, die korrekten Antworten auf die bei CASHPOINT hinterlegten persönlichen Fragen beantwortet werden können.

6. Sperre

6.1. CASHPOINT ist gesetzlich verpflichtet, den Ausschluss minderjähriger und gesperrter Kunden durch sog. Identifizierung und Authentifizierung sowie einen Abgleich mit der bundesweiten Sperrdatei sicherzustellen.

6.2. Aus wichtigem Grund kann CASHPOINT jederzeit die Registrierung des Kunden vorübergehend oder endgültig sperren.

6.3. Ein wichtiger Grund für eine vorübergehende Sperrung liegt insbesondere vor, wenn der Kunde

6.3.1. falsche persönliche Daten angeben bzw. geänderte Daten nicht unverzüglich aktualisiert hat;

6.3.2. oder eine Lastschrift von der Bank zurückgegeben wird.

6.4. Ein wichtiger Grund für eine endgültige Sperrung liegt insbesondere vor,

6.4.1. wenn der Kunde minderjährig ist.

6.4.2. wenn sich der Kunde mehrfach registriert oder dies versucht.

6.4.3. die Registrierung eines Dritten nutzt oder einem Dritten die Nutzung der Registrierung ermöglicht.

6.4.4. der Kunde ein problematisches oder pathologisches Spielverhalten zeigt.

6.4.5. wenn der Kunde gegen die gesetzlichen Bestimmungen des Geldwäschegesetztes (GWG) verstößt.

6.4.6. wenn der Kunde betrügerische oder sonst rechtlich verbotene Handlungen vornimmt bzw. an solchen beteiligt ist.

6.4.7. wenn gegen eine wesentliche Regelung dieser Geschäftsbedingungen derart verstoßen wird, dass eine weitere Spielteilnahme für CASHPOINT unzumutbar ist. Die Kündigung ist in diesem Fall erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten Frist oder nach erfolgloser Abmahnung zulässig.

6.5. Jede Sperrung gilt einheitlich für jede Teilnahme am CASHPOINT Angebot, d.h. sowohl für die CASHPOINT Website als auch für die CASHPOINT Wettvermittlungsstellen.

6.6. Im Falle einer Sperrung wird CASHPOINT den Kunden unverzüglich über deren Gründe informieren. Das Kundenkonto steht weiterhin zur Einsicht zur Verfügung.

6.7. Im Falle der endgültigen Sperrung wird CASHPOINT unverzüglich, spätestens innerhalb von 10 Werktagen, das auf dem Kundenkonto vorhandene Guthaben automatisch auf die hinterlegte Kontoverbindung überweisen.

6.8. .Falls auf dem Kundenkonto in einem Zeitraum von 6 Monaten oder länger keine Bewegungen stattgefunden haben, behält CASHPOINT das Recht vor, Ihr Konto zu löschen. CASHPOINT ist berechtigt, Ihr Konto unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 30 Tagen zu löschen.Danach steht es für den Kunden nicht mehr zur Einsicht zur Verfügung.

6.9. Handelt es sich um die Sperrung eines vorläufigen Kundenkontos, werden nur die restlichen Einsatzmittel, d.h. die noch nicht verbrauchten Einzahlungen ausgezahlt, nicht jedoch eventuell vorhandene Gewinne.

6.10. Der Kunde kann jederzeit auf der CASHPOINT Website oder in einer CASHPOINT Wettvermittlungsstelle eine kurzzeitige Spielpause, eine vorübergehende oder eine endgültige Sperre beantragen.
Eine kurzzeitige Spielpause hat die Dauer von 24 Stunden. Eine vorübergehende Sperre hat die Dauer von mindestens einem Monat. Eine endgültige Sperre der Spielerin oder des Spielers hat eine Schließung des Kontos zur Folge. Die Sperren sind sowohl für die Wettvermittlungsstelle, als auch für die CASHPOINT Website gültig.

6.11. Die Verwendung von künstlicher Intelligenz oder "Bots" auf der Spieleplattform ist streng verboten. Entsprechend ist jede Anwendung verboten, bei der alle oder ein Teil der auf der Spieleplattform enthaltenen Daten für andere Zwecke als zur Teilnahme an der Spieleplattform (u. a. für kommerzielle Zwecke) verwendet werden (z. B. über Screen Scraping). CASHPOINT trifft geeignete Maßnahmen, um die Verwendung von Programmen zu verhindern und zu erkennen, die dafür vorgesehen sind, künstlicher Intelligenz die Verwendung oder Nutzung der auf der Spieleplattform enthaltenen Daten zu ermöglichen. Jede versuchte oder tatsächliche Verwendung künstlicher Intelligenz Ihrerseits führt dazu, dass CASHPOINT Ihr Konto fristlos kündigen.

7. Der Kunde hat auf der CASHPOINT Website oder in einer CASHPOINT Wettvermittlungsstelle jederzeit die Möglichkeit, sich in die Landesweite Sperrdatei freiwillig aufnehmen zu lassen.

7.1. Sollte eine Auszahlung im Falle einer Sperre durchzuführen sein, und keine Auszahlungsdaten vorhanden sein, nutzt CASHPOINT alle vorhandenen Personendaten um den Kunden zu kontaktieren und so eine Auszahlung durchführen zu können. Ist ein Kunde nach 30 Tagen nicht erreichbar, behält sich CASHPOINT das Recht vor, EUR 10,- pro Woche einzuheben und vom Konto des Kunden als Servicegebühr in Abzug zu bringen. CASHPOINT wird weiter versuchen den Kunden zu kontaktieren und das Guthaben an diesen zurückzuführen.

8. Onlinespiele

8.1. Jegliches Spiel mit Echtgeld liegt in der alleinigen Entscheidung und im alleinigen Ermessen und Risiko des Kunden. Mit der Teilnahme an Spielen mit Echtgeld akzeptiert der Kunde, dass das Spiel auf den CASHPOINT Casino-, Games-, Slots- oder Live Casino-Seiten weder anstößig, verwerflich, unfair oder unanständig ist.

8.2. Ein Spiel kommt erst dann zustande, wenn zum Zeitpunkt des Einsatzes auf dem Kundenkonto genügend Guthaben in der Höhe des Spieleinsatzes zur Verfügung steht. Andernfalls erhält der Kunde eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, die Höhe seines Einsatzes entsprechend dem Spielgeldguthaben aufzustocken, wobei dies dem Kunden frei steht.

8.3. Als Einsatz gilt ausschließlich der von CASHPOINT bestätigte und aufgezeichnete Betrag.

8.4. Die Höhe von Spieleinsätzen wird im Rahmen der in den Spielen ersichtlichen Tischlimits durch den Kunden selbst bestimmt.

8.5. Spielgeld: Jeder Kunde kann an sämtlichen Spielen teilnehmen, die CASHPOINT im Übungsmodus angeboten werden. In diesem Bereich hat der Kunde die Möglichkeit, das ihm zur Verfügung gestellte Spielgeldguthaben als Spieleinsatz zu verwenden. Es gelten bei den "Play-for-Fun" - Spielen jene Einsatzlimits, die auch im Echtgeldbereich zum Einsatz kommen. Das Spielgeld des Casinos kann nur für den Übungsmodus des Casinos genutzt werden und hat keinen kommerziellen Wert.

8.6. Wo ein offensichtlicher Fehler (egal, ob durch einen menschlichen Irrtum oder auf sonstige Weise verursacht) oder ein Systemversagen zu inkorrekten oder fehlerhaften Spielergebnissen führt, sind betroffene Spiele (oder Teile von Spielen) ungültig.

8.7. Wenn ein Spiel z. B. in Folge eines auf der Spieleplattform angegebenen falschen Ergebnisses fälschlich abgerechnet wird, ist diese Abrechnung ungültig und wird von CASHPOINT storniert. Falls das Guthaben auf Ihrem Konto nicht ausreicht, um eine derartige Stornierung durchzuführen, müssen Sie CASHPOINT die Ihnen fälschlicherweise gutgeschriebenen Beträge unverzüglich zurücküberweisen.

8.8. CASHPOINT kann jederzeit in eigenem Ermessen und ohne Vorankündigung oder Angabe von Gründen Spiele abbrechen, Spiele einstellen und die Annahme von Einsätzen oder von Teilen von Einsätzen verweigern.

8.9. Spiele dürfen nur über die Spieleplattform abgeschlossen werden, sofern nicht zuvor eine andere Vereinbarung mit CASHPOINT getroffen wurde.

8.10. CASHPOINT haftet nicht für Schreib-, Übertragungs- und/oder Auswertungsfehler bezüglich irgendwelcher Spiele und kann (nach dem Ereignis, sofern erforderlich) offensichtliche Fehler im Zusammenhang mit der Darstellung der Ergebnisse korrigieren.

8.11. CASHPOINT erkennt nur die offiziellen Ergebnisse der zufällig generierten Onlinespiele an. Der Kunde erkennt an, dass die Ergebnisse der Spiele auf der Spieleplattform mittels eines Zufallszahlengenerators ("RNG") generiert werden, von dem der Ausgang der Spiele und anderer zufällig generierter Ereignisse auf der Spieleplattform abhängen. Der Kunde stimmt zu und erkennt an, dass der Ausgang der Spiele und anderer zufällig generierter Ereignisse über den RNG endgültig und entscheidend ist.

8.12. Bei Abweichungen zwischen dem auf der Software angezeigten Ergebnis und dem Ergebnis auf den CASHPOINT Servern ist das Ergebnis auf unserem Server für das Ergebnis auf der Spieleplattform maßgebend. Im Falle einer Systemstörung oder einer Störung, die zu Datenverlust führt, unternimmt CASHPOINT alle angemessenen Anstrengungen, um alle Verlaufsdaten wiederherzustellen, wobei alle wiederhergestellten Daten als offiziell gelten.

8.13. Störungen auf Seiten des Spielers wie Netzwerkverbindungs- oder Computerprobleme führen nicht zu einer Annullierung des Spielergebnisses. Der Kunde kann seinen eigenen Spielverlauf im Berichtsabschnitt seines Kontos überprüfen, um festzustellen, wie Spiele bewertet wurden.

8.14. Systemstörungen und Ausfälle von Hardware (einschließlich Scanner und/oder Computer) während eines Onlinespiels führen zu einer Annullierung des Spiels.

8.15. CASHPOINT nimmt Einsätze für Onlinespiele entsprechend der Anzeige auf der Spieleplattform an. Alle diese Einsätze unterliegen den besonderen Regeln für das jeweilige Onlinespiel ("Spieleregelungen"), und der Kunde muss sich mit allen Spieleregelungen in dem Maße vertraut machen, in dem diese für die von Ihm platzierten Einsätze relevant sind.

8.16. Die Spieleregelungen können von CASHPOINT jederzeit geändert werden.

9. Nutzungsrecht

9.1. Die Website, die Spieleplattform, die Software und alle Bilder, Grafiken, Fotos, Animationen, Videos, Musik-, Audio- und Textinhalte und Live-Feeds sowie alle sonstigen Rechte an geistigem Eigentum an und in Verbindung mit der Website, der Spieleplattform und der Software sind und bleiben das ausschließliche Eigentum der CASHPOINT oder das ausschließliche Eigentum unserer Lizenzgeber, sind durch Gesetze zum Schutz des geistigen Eigentums wie Urheberrechtsgesetze geschützt und dürfen nicht ohne unsere vorherige schriftliche Genehmigung vervielfältigt werden. Der Kunde ist nicht zur Nutzung von Handelsmarken, Handelsnamen oder ähnlichen Kennzeichnungen, die auf der Spieleplattform verwendet werden, berechtigt, und alle Rechte an und in Verbindung mit diesen sind ausschließliches Eigentum der CASHPOINT oder das unserer Lizenzgeber.

9.2. Außer wie durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen erlaubt, ist es dem Kunden untersagt, die Software oder schriftliche mit der Spieleplattform in Verbindung stehende Materialien (auf eine andere Weise als gesetzlich zulässig) zu kopieren, zu verwenden, zu ändern oder zu verbreiten, und der Kunde darf keine daraus abgeleiteten Werke erstellen; weiterhin ist es dem Kunden untersagt, die Software oder Teile davon zu decodieren, zurück zu entwickeln, zu demontieren, zu dekompilieren oder auf sonstige Weise zu übersetzen oder zu konvertieren oder die Software zu übertragen, zu verleihen, zu verleasen, abzutreten, zu vermieten oder auf sonstige Weise unterzulizenzieren oder eine der vorgenannten Handlungen an Kopien, Anpassungen, Transkriptionen oder zusammengeführten Teilen der Software vorzunehmen. Zu den vorgenannten Handlungen zählt unter anderem jede Form von Denting, Hacking, Angriffen, Manipulation oder Beschädigung der Spieleplattform oder der Software.

10. Haftungsbeschränkung

10.1. Der Kunde stimmt zu, dass seine Nutzung der Website, der Spieleplattform, der Software und der Dienstleistungen in seinem alleinigen Risiko erfolgt.

10.2. CASHPOINT haftet nicht aus Vertrag, wegen unerlaubter Handlung, wegen Fahrlässigkeit oder auf sonstige Weise für Verluste oder Schäden gleichwelcher Art oder ungeachtet der Weise ihres Zustandekommens oder ihres Zusammenhangs mit der Nutzung der Website, der Spieleplattform, der Software oder der Dienstleistungen, egal ob direkt oder indirekt, einschließlich u.a. für Schäden wegen Geschäftsverlusten, Gewinnverlusten, Geschäftsunterbrechungen, Verlusten von Geschäftsinformationen, Verlusten in Folge von Betriebsunterbrechungen oder sonstigen finanziellen Verlusten oder Folgeschäden (selbst wenn CASHPOINT vom Kunden über die Möglichkeit eines solchen Verlustes oder Schadens informiert wurde). CASHPOINT schließt hiermit jegliche Haftung dem Kunden gegenüber aus Vertragsbestimmungen, wegen unerlaubter Handlung, wegen Fahrlässigkeit oder auf sonstige Weise im gesetzlich zulässigen Umfang aus. Nicht ausgeschlossen wird die Haftung für Tod oder Personenschäden in Folge fahrlässiger Handlungen oder Unterlassungen oder betrügerischer Handlungen oder Unterlassungen durch CASHPOINT.

10.3. CASHPOINT haftet nicht für Verluste oder Schäden, die dem Kunden als Folge einer Einstellung oder Unterbrechung (egal, ob vorübergehend oder dauerhaft) der Spieleplattform aufgrund einer behördlichen Anordnung oder einer Richtlinienänderung der Aufsichtsbehörde des Landes Schleswig Holstein, entstehen.

10.4. CASHPOINT haftet nicht für höhere Gewalt, Denial-of-Service-Attacken, Verlust der Internetverbindung, Kriegs- oder Angriffshandlungen, Handlungen von Behörden oder Aufsichtsbehörden, Pandemien oder sonstige Ereignisse außerhalb unserer zumutbaren Kontrolle.

10.5. CASHPOINT haftet dem Kunden gegenüber nicht für den Verlust von Inhalten oder Materialien, die über die Spieleplattform hochgeladen oder übermittelt wurden, und der Kunde bestätigt, dass CASHPOINT ihm oder Drittparteien gegenüber nicht für die Änderung, die Einstellung oder die Unterbrechung der Spieleplattform, der Software und/oder der Dienstleistungen haftet.

10.6. CASHPOINT behält sich das Recht vor, die Website, die Spieleplattform, die Software oder die Dienstleistungen oder irgendwelche Elemente der Website, der Spieleplattform, der Software oder der Dienstleistungen jederzeit zurückzuziehen, und haftet dem Kunden gegenüber nicht für die Vornahme einer solchen Handlung.

10.7. CASHPOINT haftet dem Kunden gegenüber nicht für die Nutzung der Website, der Spieleplattform, der Software und der Dienstleistungen, wenn diese in dem Land, in dem sich der Kunde befindet, gesetzeswidrig ist. Wenn dem Kunden aufgrund der Gesetze vor Ort die Teilnahme an der Spieleplattform untersagt ist, stellt seine Nutzung der Spieleplattform und der Dienstleistungen eine Verletzung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen dar.

11. Schadloshaltung

11.1. Der Kunde stimmt zu, CASHPOINT, die leitenden Angestellten, Direktoren, Angestellten und Vertreter nach entsprechender Aufforderung unverzüglich im Zusammenhang mit sämtlichen Forderungen, Verpflichtungen, Schäden, Verlusten, Kosten und Ausgaben, einschließlich Anwaltsgebühren, in Folge einer Verletzung von Garantien oder Zusicherungen seitens des Kunden vollständig zu entschädigen, zu verteidigen und schadlos zu halten, unter anderem in Folge einer Verletzung der Zusicherung, dass (a) der Kunde kein Bürger oder Einwohner eines Landes ist, in dem solche Online-Glücksspiele oder Online-Glücksspielaktivitäten verboten sind; und (b) der Kunde nicht auf die Spieleplattform aus einem Land zugreift, in dem Online-Glücksspiele oder Online-Glücksspielaktivitäten gesetzlich verboten sind.

11.2. Der Kunde hält CASHPOINT für alle entstandenen Verluste und Schäden in Folge von unrechtmäßigen oder betrügerischen Handlungen schadlos, die der Kunde allein oder als Teil einer Gruppe von gemeinschaftlich oder im gemeinsamen Interesse handelnden Spielern vorgenommen hat. Zu den "unrechtmäßigen und/oder betrügerischen Handlungen" gehören u. a. der Versuch, gegen die Beschränkung auf ein Konto pro Spieler zu verstoßen oder die Einsatzgrenzen zu überschreiten, Hacking, die Nutzung von künstlicher Intelligenz oder Bots, die Angabe falscher personenbezogener Daten und/oder sonstige Handlungen und/oder Unterlassungen, die CASHPOINT nach vernünftigem Ermessen als unrechtmäßige und/oder betrügerische Handlungen einstufen.

11.3. Der Kunde stimmt weiterhin zu, CASHPOINT, die leitenden Angestellten, Direktoren, Angestellten und Vertreter nach entsprechender Aufforderung unverzüglich im Zusammenhang mit sämtlichen Forderungen, Verpflichtungen, Schäden, Verlusten, Kosten und Ausgaben, einschließlich Anwaltsgebühren, in Folge einer von einem Drittpartei-Dienstanbieter gegen CASHPOINT erhobenen Klage wegen einer Verletzung der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen seitens des Kunden vollständig zu entschädigen, zu verteidigen und schadlos zu halten.

12. Inhalte von Drittparteien

12.1. Auf der Spieleplattform werden Inhalte von Websites oder Ressourcen zur Verfügung gestellt, die das Eigentum von Drittparteien sind ("Inhalte von Drittparteien"), und obwohl CASHPOINT alle zumutbaren Schritte unternimmt, um sicherzustellen, dass das auf der Website und Spieleplattform enthaltene Material korrekt, seriös und von hoher Qualität ist, erteilt CASHPOINT keine Zusicherungen oder Garantien bezüglich der Inhalte von Drittparteien und haftet dem Kunden gegenüber nicht für solche Inhalte von Drittparteien. Wenn CASHPOINT über irgendwelche Unrichtigkeiten der Inhalte einer Drittpartei auf der Website und der Spieleplattform informiert wird, versucht CASHPOINT, diese Unrichtigkeiten sobald wie nach vernünftigem Ermessen möglich zu korrigieren.

13. Cookies

13.1. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Computer oder der Ausrüstung des Spielers gespeichert werden, wenn der Spieler bestimmte Online-Seiten der Website besucht, wobei in diesen Dateien die Präferenzen des Spielers gespeichert werden. CASHPOINT verwendet Cookies, um nachzuverfolgen, wie Spieler die Website und die Dienstleistungen nutzen. CASHPOINT kann Cookies auch verwenden, um den Internetverkehr bezüglich der Website und der Dienstleistungen zu überwachen, die Website und die Dienstleistungen zu verbessern und deren Nutzung durch die Spieler leichter und/oder relevanter zu machen.

13.2. Wenn der Kunde mit CASHPOINTs Verwendung von Cookies nicht einverstanden ist, darf der Kunde die Website oder die Dienstleistungen nicht nutzen. Durch die Nutzung der Website, der Spieleplattform und der Dienstleistungen erklärt der Kunde sich mit CASHPOINTs Verwendung von Cookies einverstanden.

14. Sicherheit

14.1. CASHPOINT trifft die gemäß dem Datenschutzgesetz vorgeschriebenen Maßnahmen, um sicherzustellen, dass die von CASHPOINT erfassten personenbezogenen Daten ordnungsgemäß gespeichert und sicher aufbewahrt werden.

14.2. CASHPOINT erteilt keine Garantie für die Sicherheit von Informationen, einschließlich personenbezogener Daten, die der Kunden CASHPOINT über das Internet übermittelt. Nach Erhalt Ihrer personenbezogenen Daten schützt CASHPOINT diese jedoch vor Missbrauch, Verlust oder unerlaubtem Zugriff in Übereinstimmung mit dem Datenschutzgesetz.

15. Internet-basierte Übertragungen

15.1. Aufgrund der globalen Ausrichtung des Internets beinhaltet die Nutzung des Internets zur Erfassung und Verarbeitung personenbezogener Daten notwendigerweise die internationale Übertragung personenbezogener Daten. Durch Navigation dieser Website durch den Kunden und seine elektronische Kommunikation mit CASHPOINT, erkennt der Kunde CASHPOINT gegenüber deshalb an und stimmt zu, dass seine personenbezogenen Daten auf diese Weise verarbeitet werden.